5 Wege zur Verbesserung der Leistung deiner Webseite

5 Wege zur Verbesserung der Leistung deiner Webseite
Autor:innen:
Lesedauer:
7
min
Zuletzt aktualisiert:
1.10.2021

5 Wege zur Verbesserung der Leistung deiner Webseite


Du willst im Internet erfolgreich werden? Dann brauchst du zunächst eine gute Webseite. Eine Webseite bildet in der heutigen Zeit die Basis für alle Marketingaktivitäten im Netz. Sie ist die digitale Visitenkarte deines Unternehmens, bildet das Fundament deiner Online-Präsenz und ist die erste Anlaufstelle im Internet. Früher oder später landen hier deine Stakeholder wie Investoren, Partner, bestehende als auch potenzielle Kunden - und dann zählt der erste Eindruck.

>> Das Interview mit Herrn Thomas Friedschröder über den gesteigerten Wert des Webautritts!

Die Bedeutung einer Webseite für dein Unternehmen


  • Schon mal von Inbound-Marketing gehört? Beim Inbound-Marketing geht es darum, potenzielle Kund:innen mit relevanten und hilfreichen Inhalten auf dein Unternehmen aufmerksam zu machen. Du kannst deine Webseite als Teil einer Inbound-Marketing-Strategie nutzen, um Besucherinnen und Besucher anzuziehen und Kontakt zu Kundinnen und Kunden herzustellen. Auf diese Art und Weise wird die Webseite zu einem Teil der Unternehmensabteilungen - wie ein Teammitglied im Vertrieb, Marketing und in der Personalabteilung gleichzeitig.


  • Auf deiner Webseite können sich potenzielle Kund:innen über die Vorteile und Nutzen deiner Produkte oder deiner Dienstleistungen informieren. Ebenso kannst du ihnen die Vision und Mission deines Unternehmens näher bringen. Besonders Automatisierungstools haben ein geballtes Potenzial und können außergewöhnliche Erfolge im Cross- und Upselling erzielen.


  • Mithilfe von Chatbots, FAQ’s oder Wissensdatenbanken agiert deine Webseite als Teil deines Kundenservice-Teams und beantwortet viele Fragen zu deinem Produkt auf eine proaktive Weise. Über eine automatisierte Auswertung sammelt deine Seite Informationen zum Kundenverhalten, die für Marketing und Sales zu kostbaren Ressourcen werden. 


Warum solltest du deine Webseite optimieren?

Du willst nun bestimmt wissen, wie du deine Webseite verbessern kannst. Die kurze Antwort lautet: SEO-Optimierung. Wir alle wollen eine Webseite, die gut platziert ist, Besucher anlockt, Konversionen generiert und uns hilft, mehr Geld zu verdienen. Das ist der Traum, oder? Nun, dieser Traum beginnt mit einer richtig optimierten Webseite. 

Nicht lange ist es her, da konnte jeder eine Domain kaufen, eine Webseite erstellen und erwarten, dass die Seite besucht wird. Wie wir alle wissen, ist das Internet heute mit Konkurrenz überflutet.

Daher musst du strategischer vorgehen, wenn es um die Auswahl der Webseite geht, die du erstellen möchtest und dir eine Nische überlegen, wo du dich abheben kannst. Der beste Weg, um dich abzuheben und Aufmerksamkeit zu erregen, ist die sorgfältige Optimierung deiner Webseite, damit der SERP-Algorithmus von Google deine Webseite bei den relevanten Nutzer:innen vor allen anderen Wettbewerbern platziert. Hinzu kommt aber auch, dass du regelmäßig die wichtigsten Updates verfolgen musst - denn die Welt von Websites, SEO, Backlinks, Onpage-Optimierungen und Co. dreht sich schnell.

Vor Kurzem (Juni bis August 2021) gab es eine große Erneuerung: Das Google Page Experience Update. Dieses neue Update ändert die Gewichtung bestimmter Faktoren und fügt neue Faktoren hinzu, die das Ranking der Webseiten beeinflussen. Die Nutzererfahrung steht nun mehr im Fokus und klassische SEO-Faktoren verlieren etwas an Bedeutung, sind jedoch nach wie vor wichtig. Viel Potenzial also für Onpage-Optimierungen!

Die Kriterien, nach denen Webseiten nun von Google bewertet werden, nennen sich Core Web Vitals:

  • Largest Contentful Paint (LCP, Zeit für gesamten Ladevorgang)
  • First Input Delay (FID, Zeit bis zur Interaktivität)
  • Cumulative Layout Shift (CLS, visuelle Stabilität)
  • Optimierung für Mobilgeräte
  • Sicherheit beim Surfen insgesamt
  • Sichere Datenübertragung mit SSL-Zertifikat
  • Einsatz von nicht userfreundlichen Störern wie Bannern

Sollte die Performance deiner Webseite laut Google Search Console im Sommer 2021 nachgelassen haben, könnte das an diesem Update liegen.

Webseiten überprüfen mit dem Momentum Web-Check

Um dir die Optimierung deiner Webseite zu erleichtern, haben wir von Momentum Digital den Web-Check entwickelt. Anhand von vier Merkmalen bewerten wir die eingegebene URL. So siehst du genau, wo du gut abschneidest und an welchen Stellen noch Optimierungspotenziale schlummern. Die vier wesentlichen Bereiche, die mit dem Website Check untersucht werden, sind die Ladezeiten, SEO, Mobile-Optimierung und Sicherheit.

  • Performance: Der Web-Check untersucht unter anderem die Optimierung der Seitengeschwindigkeit sowie die Ladezeiten.
  • Suchmaschinenoptimierung (SEO): Beim SEO-Check werden beispielsweise die Domain-Autorität, Backlinks, Anzahl organischer Besucher etc. betrachtet.
  • Unterstützung für Mobilgeräte: Dieser Abschnitt bewertet das für Mobilgeräte optimierte Design, leserliche Schriftgröße, interaktive Elemente und responsives Design. Hier sind technische Fehler weit verbreitet.
  • Sicherheit: Der Web-Check prüft zuletzt die Einführung von HTTPS mit SSL-Zertifikat und die Nutzung sicherer Javascript-Bibliotheken, die Anzahl der HTTP-Anfragen, Browser-Caching, Seitengröße und ob Javascript und CSS komprimiert werden.

Wie du deine Webseite kostenlos optimieren kannst

In diesem Kapitel stelle ich dir Schritt für Schritt die wesentlichen Bereiche vor, die zu einer hohen Platzierung in den Suchmaschinen beitragen. Das Beste an der ganzen Sache ist: Die Methoden sind kostenlos und wenn du dir Mühe gibst, wirst du die gleichen Ergebnisse erzielen wie jemand mit großem Budget.

1. Keywordsuche

Die beste On-Site-Optimierung beginnt immer mit einer Keyword-Recherche. Bei der Keyword-Recherche geht es darum, Wörter und Begriffe zu finden, die sowohl für deine Nische relevant sind als auch bei Google häufig gesucht werden.

Der Trick besteht darin, Schlüsselwörter zu finden, nach denen viele Menschen suchen, die aber auch nicht allzu viel Konkurrenz haben. Dazu muss man eine Menge recherchieren. Ohne ein Tool ist dies praktisch unmöglich. Deshalb haben wir für dich einige kostenlose Tools aufgelistet:

Wenn du auf deiner Webseite relevante und nützliche Keywords sammelst und gekonnt einsetzt, wirst du feststellen, dass du bei Google für bestimmte Begriffe besser rankst. Dies führt dazu, dass mehr Besucher auf deine Webseiten gelangen, was letztlich zu höheren Klickraten und Konversionen führt.

Und warum? SEO-Inhalte ziehen die Aufmerksamkeit auf sich, und ein gut geschriebener Text bietet deiner Zielgruppe einen Mehrwert und löst allgemeine Probleme, was sie zum Kauf anregt.

2. Erstellen einer simplen Seitennavigation

Die Theorie und das Konzept hinter der Seitenarchitektur einer Webseite ist oft schwer zu verstehen, aber es ist ein wichtiger Schritt zur Optimierung deiner Webseite. Wenn die Besucher:innen nicht flüssig durch deine Webseite navigieren können, spielt es keine Rolle, wie gut deine Keywords sind oder wie toll dein Angebot ist, denn sie werden bald wieder das Fenster schließen.

Bei der Gestaltung solltest du eine Vorstellung davon haben, wie deine Webseite aussehen soll, bevor sie überhaupt existiert. Hierfür kannst du dich an den Webdesign Trends 2021 orientieren.

Erstelle einen Plan, überlege dir, welche Seiten wohin gehören, warum sie dorthin gehören und wo die Besucher letztendlich landen sollen.


Das Layout deiner Webseite sollte es potenziellen Kund:innen ermöglichen, von Punkt A zu Punkt B zu gelangen, ohne sich durch eine Vielzahl von Seiten klicken zu müssen. Mache deine Webseite nicht mit Hunderten von Unterseiten zu kompliziert, wenn du dieselbe Aufgabe auch mit nur wenigen Seiten erfüllen kannst. Die Erstellung deiner Webseite wird nicht nur mehr Zeit in Anspruch nehmen, sondern es wird auch schwieriger für dich sein, ein niedriges Budget einzuhalten.

Hier sind ein paar Gründe, warum eine einfache Webseite eine gute Wahl ist:

  • Geschwindigkeit: Die Seitengeschwindigkeit ist ein wichtiger Faktor für das Google-Ranking und die Verweildauer der Nutzer. Wenn du eine Menge komplizierter Elemente auf der Webseite hast, steigen die Ladezeiten und damit die Absprungraten.
  • Leicht zu crawlen: Der Begriff "Crawling" wird im Zusammenhang mit Webseiten häufig verwendet und bezieht sich auf die Fähigkeit von Google, deine Webseite zu durchsuchen und herauszufinden, was sie ist. Google nimmt deine Keywords zur Kenntnis und indiziert die Seiten in seiner Datenbank. Je mehr Seiten du hast, desto schwieriger ist es für Google, deine Ziele zu verstehen und deine Produkte dem Publikum anzubieten.

3. Erstellen einer Landingpage

Deine Webseite braucht einen Ort, an dem die Nutzer:innen landen können. Wenn du deine Schlüsselkompetenzen im Marketing nutzt, um Besucher:innen von deinen Social-Media-Profilen anzulocken, brauchst du eine Landing Page, auf die sie klicken können, bevor du ihnen etwas verkaufen oder sie auf dein Angebot aufmerksam machst.

Die Formulierungen, Farben und Verkaufsargumente sollten auf deiner Landing Page die gleichen sein wie in den sozialen Medien. Tatsächlich sind Landing Pages eine großartige Alternative zu detaillierten Webseiten. Mit Werkzeugen wie Leadpages und ClickFunnels kann man hochinteressierte Kund:innen an die entsprechenden Stellen leiten. Landing Pages sind einfach zu bedienen, leicht zu optimieren und eine gute Option für Personen mit einem knappen Budget. Beachte jedoch, dass manche Tools kostenpflichtig sind.

4. Mobile First - Optimiere deine Webseite für Mobilgeräte

Da die meisten Menschen auf der Welt inzwischen regelmäßig ihr Smartphone benutzen, ist es wichtiger denn je, dass deine Webseite auf Mobiltelefonen gut aussieht (und bedienbar ist). Das bedeutet, dass du sorgfältig abwägen musst, wie die Nutzer:innen auf deiner Webseite landen könnten, und dies in deinem Design und Layout berücksichtigen - was kompliziert sein kann, wenn du dich mit der Erstellung von Webseiten nicht auskennst.

Wenn du deine Webseite schon länger nicht mehr von deinem Smartphone aus besucht hast, solltest du überprüfen, ob alles funktioniert (und wenn nicht, etwas ändern oder uns kontaktieren).

5. Überprüfe die Ladegeschwindigkeit

Google bietet ein kostenloses Tool namens "PageSpeed Insights", mit dem du die Geschwindigkeit deiner Webseite testen kannst. Du gibst einfach deine URL ein, und es zeigt dir, wie schnell deine Seite lädt. Zusätzlich erhältst du Diagnoseinformationen zur Erklärung der Bewertung.

Nutze dieses Tool, um zu sehen, wie schnell deine Webseite lädt und welche Verbesserungen du vornehmen kannst. Generell gilt: je schneller, desto besser, denn der Google-Algorithmus berücksichtigt die Ladezeiten als Ranking-Faktor bei der Bestimmung der Benutzerfreundlichkeit.

Fazit

Die Umsetzung der Optimierungsvorschläge sowie die Website-Analyse sind ein wichtiger Teil der SEO-Reise für Anfänger als auch für angehende Expert:innen in der Online-Lead-Generierung. Wenn du keine richtig optimierte Webseite hast, kann der Algorithmus von Google deine Webseite nur schwer lesen und dementsprechend wirst du es schwerer haben, für die gewünschten Suchbegriffe gefunden zu werden.

Befolge die in diesem Leitfaden beschriebenen Schritte, und du wirst mehr Besucher:innen generieren, deine Markenbekanntheit erhöhen und letztendlich mehr Geld verdienen. Natürlich musst du einiges an Aufwand investieren, das ist klar. 

Wir bei Momentum bieten dir aber die Möglichkeit, einen Großteil des Aufwands zu sparen, indem wir dir deinen individuellen und professionellen Internetauftritt entwickeln, designen und betreuen - alles aus einer Hand. Für mehr Informationen kannst du jederzeit Kontakt mit uns aufnehmen!

Download File

Über uns?

Wir bei Momentum verstehen uns nicht als übliche Web Design Agentur, sondern als Ihr persönlicher und langfristiger Partner für Ihren Webauftritt. Wir bieten Ihnen Konzeption, Design, Entwicklung und Betreuung - somit alles aus einer Hand. Mit unserem innovativen Ansatz Website as a Service, kurz WaaS, begleiten wir Ihren Webauftritt langfristig und sorgen für die Aktualität, die Sicherheit und die Sichtbarkeit Ihrer Homepage im Netz.

Schreiben Sie uns: wolfgang@wearemomentum.at

Rufen Sie uns an: +4369918369196